Studienregister

Studienregister der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V.

AN 30/10 - PROTECT

PrüfplancodeISRCTNEudraCTClinicaltrials.govDRKS
VEG1133872010-020965-26NCT01235962

Randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie der Phase III zur Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit von Pazopanib als adjuvante Therapie bei Patienten mit lokalisiertem oder lokal fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom nach einer Nephrektomie

Status: Aktiv (Rekrutierung geschlossen)

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel

Das Primärziel der Studie besteht in der Untersuchung des krankheitsfreien Überlebens (disease-free survival, DFS) bei einer adjuvanten Therapie mit Pazopanib im Vergleich zu Placebo bei Patienten mit lokalisiertem bzw. lokal  fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom nach einer (Teil-)Nephrektomie.

Sekundäre Prüfziele

Wirksamkeit
Zu den sekundären Wirksamkeitszielen gehören:
• Untersuchung des Gesamtüberlebens (OS) bei mit Pazopanib behandelten Patienten im Vergleich zu mit Placebo behandelten Patienten.
• Untersuchung der DFS-Raten zu jährlichen Zeitpunkten (z.B. nach 1 Jahr, nach 2 Jahren usw.) bei mit Pazopanib behandelten Patienten im Vergleich zu mit Placebo behandelten Patienten.

Sicherheit
Das Sicherheitsziel ist die Untersuchung der Sicherheit und Verträglichkeit bei mit Pazopanib behandelten Patienten im Vergleich zu mit Placebo behandelten Patienten.

Gesundheitsbezogenes Ergebnis
Das Ziel zum gesundheitsbezogenen Ergebnis ist die Untersuchung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität (HRQoL) bei mit Pazopanib behandelten Patienten im Vergleich zu mit Placebo behandelten Patienten. Anhand der Beurteilung der HRQoL wird bestimmt, ob die HRQoL/der funktionale Status des Patienten insgesamt während der Pazopanibbehandlung im Vergleich zu Placebo aufrechterhalten wird. Außerdem werden für
den Zeitraum des Rezidivs der Umfang der Verschlimmerung gegenüber dem Ausgangswert, die Zeit bis zur Verschlimmerung der HRQoL-/RCC-Symptome und bei den Instrumenten EuroQoL EQ-5D bei Pazopanib im Vergleich zum Placebo ermittelt.

Diagnose

Die Zielpopulation dieser Studie sind Patienten mit einem nicht metastasierten Nierenzellkarzinom (M0) mit überwiegend klarzelliger Histologie und mit den folgenden,
pTNM-Stadien gemäß dem AJCC-Staging in der Version von 2010 und den Kategorien des nukleären Gradings nach Fuhrman:
• pT2, G3 oder G4, N0
• pT3, G beliebig, N0
• pT4, G beliebig, N0
• pT beliebig, G beliebig, N1

Patientenmerkmale

Stadium

Nicht metastasiert, überwiegend klarzellige Histologie

Alter

18-100

Einschlusskriterien

1. Der Patient hat die schriftliche Einwilligungserklärung unterschrieben.

2. Es liegt die Diagnose eines Nierenzellkarzinoms vor, bei dem der histologische Befund
überwiegend Klarzellen zeigt.

3. Patienten mit einem nicht metastasierten Tumor (M0) mit einem der folgenden Stadien anhand der TNM-Klassifikation nach dem AJCC-Staging in der Version 2010 und dem nukleären Grading nach Fuhrman:
• pT2, G3 oder G4, N0 oder
• pT3, G beliebig, N0 oder
• pT4, G beliebig, N0 oder
• pT beliebig, G beliebig, N1
Anmerkung: Bei allen regionären Lymphknoten, die bei  präooperativen Aufnahmen oder bei der Operation pathologisch verändert erscheinen, muss eine Exzisionsbiopsie vorgenommen werden.
• Für eine ordnungsgemäße Stratifizierung der Patienten muss der Prüfarzt den Status der Lymphknoten gemäß den folgenden, im eCRF erfassten Kriterien als N0 oder N1 angeben:
• Beim Status N0 darf der Patient auf den präoperativen Aufnahmen oder bei der Sichtprüfung während der Operation keine pathologischen regionären Lymphknoten aufweisen ODER es muss eine Biopsie regionärer Lymphknoten mit negativem Ergebnis (tumorfrei) vorliegen.
• Beim Status N1 muss bei dem Patienten eine Biopsie regionärer Lymphknoten mit positivem Ergebnis (Tumor vorhanden) vorliegen.

4. Der Patient erfüllt alle der folgenden Kriterien für einen tumorfreien Status beim Ausgangstermin:
• Bei dem Patienten wurde eine komplette makroskopische chirurgische Resektion des Nierenzellkarzinoms mittels partieller oder radikaler Nephrektomie mit einem offenen oder laparoskopischen Verfahren durchgeführt.
• Die beim Ausgangstermin angefertigten Aufnahmen von Brustraum, Bauchraum und Becken zeigen weder Metastasen noch einen Resttumor, was zentral durch einen unabhängigen Radiologen bestätigt wurde.

5. Der Patient hat bisher keine adjuvante oder neoadjuvante Therapie zur Behandlung des Nierenzellkarzinoms erhalten.

6. Der Patient hat sich von der Nephrektomie erholt. Alle operationsbedingten Toxizitäten sollten auf einen Schweregrad ≤ 1 gemäß den NCI-CTCAE-Kriterien (Version 4) abgeklungen sein.

7. Karnofsky-Performancestatus (KPS) ≥ 80.

8. Es liegt eine angemessene Organfunktion gemäß der  Definition in Tabelle 1 vor. (Tabelle im Protokoll)

9. Männer oder Frauen im Alter von mindestens 18 Jahren.
Anmerkung: Bei Frauen im gebärfähigen Alter muss ein innerhalb von 14 Tagen vor der Verabreichung der ersten Dosis des Studienmedikaments durchgeführter Serumschwangerschaftstest negativ sein und sie müssen zustimmen, während der Behandlungsphase und 14 Tage lang nach der letzten Dosis des Studienmedikaments eine wirksame Empfängnisverhütungsmethode anzuwenden.
Anmerkung: Stillende Frauen müssen vor der Verabreichung der ersten Dosis des Studienmedikaments das Kind abstillen und während der Behandlungsphase sowie 14 Tage lang nach der letzten Dosis des Studienmedikaments auf das Stillen verzichten.

Ausschlusskriterien

1. Frühere maligne Erkrankung.
Ausnahme: Patienten, die eine andere maligne Erkrankung hatten und 5 Jahre lang tumorfrei waren, und Patienten mit der Anamnese eines vollständig resezierten nichtmelanomatösen Hautkrebses oder eines erfolgreich behandelten In-situ-Karzinoms sind geeignet.

2. Klinisch relevante gastrointestinale Anomalien, die das Risiko für eine gastrointestinale Blutung erhöhen können; dazu gehören u.a.:
• Aktive Ulkuserkrankung
• Entzündliche Darmerkrankung (z.B. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn) oder andere gastrointestinale Erkrankung mit erhöhtem Risiko für eine Perforation
• Frühere Abdominalfistel, gastrointestinale Perforation oder intraabdominaler Abszess innerhalb von 28 Tagen vor Beginn der Studienbehandlung

3. Durchfall.

4. Klinisch relevante gastrointestinale Anomalien, die sich auf die Resorption des Prüfprodukts auswirken können; dazu gehören, u.a.:
• Malabsorptionssyndrom
• Bedeutende Resektion des Magens oder des Dünndarms

5. HIV-Infektion

6. Hepatitis.

7. Bestehende, nicht beherrschte Infektion.

8. Anamnese einer oder mehrerer der folgenden  kardiovaskulären Erkrankungen in den letzten 6 Monaten:
• Kardiale Angioplastie oder Stentimplantation
• Myokardinfarkt
• Instabile Angina pectoris
• Koronarartielle Bypassoperation
• Symptomatische periphere Gefäßkrankheit

9. Frühere Stauungsinsuffizienz der Funktionsklasse III oder IV nach der Definition der New York Heart Association (NYHA).

10. Frühere Apoplexie einschließlich einer transitorischen ischämischen Attacke (TIA), einer Lungenembolie oder einer unbehandelten tiefen Venenthrombose (TVT) in den letzten 6
Monaten. Anmerkung: Patienten mit einer kürzlich stattgehabten TVT, die mindestens 6 Wochen lang mit therapeutischen Antikoagulantien behandelt wurden, sind geeignet.

11. Korrigiertes QT-Intervall (QTc) > 480 ms.

12. Schlecht eingestellte Hypertonie, definiert als systolischer Blutdruck ≥ 140 mmHg, oder diastolischer Blutdruck ≥ 90 mmHg.
Anmerkung: Die Einleitung oder Anpassung einer Behandlung mit Antihypertonika vor Studienbeginn ist zulässig. Der Blutdruck muss zweimal im Abstand von mindestens 1 Stunde gemessen werden; bei jeder Messung muss der (anhand von 3 Messungen
ermittelte) mittlere systolische/diastolische Blutdruck < 140/90 mmHg sein, damit der Patient für die Studie geeignet ist.

13. Anzeichen für eine aktive Blutung oder eine Blutungsdiathese.

14. Jede schwerwiegende und/oder instabile vorbestehende innere, psychische oder andere Erkrankung, die die Sicherheit des Patienten, das Einholen der Einwilligungserklärung oder das Einhalten der studienspezifischen Maßnahmen beeinträchtigen könnte.

15. Der Patient ist nicht in der Lage oder bereit, nicht zulässige Medikamente mindestens 14 Tage oder 5 Halbwertszeiten (maßgeblich ist der längere Zeitraum) vor der ersten Einnahme des Studienmedikaments und während der Studiendauer abzusetzen.

16. Gleichzeitige Krebstherapie, darunter die Behandlung mit einem Prüfprodukt, oder gleichzeitige Teilnahme an einer anderen klinischen Studie mit einem Prüfmedikament zur Krebsbehandlung.

17. Verabreichung eines Prüfprodukts innerhalb von 30 Tagen oder 5 Halbwertszeiten (maßgeblich ist der längere Zeitraum) vor der ersten Einnahme des Studienmedikaments.

18. Bekannte sofortige oder verzögerte  Überempfindlichkeitsreaktion oder idiosynkratische Reaktion auf Medikamente, die chemisch mit Pazopanib oder Trägerstoffen verwandt sind und nach Ansicht des Prüfarztes eine  Kontraindikation darstellen.

19. Frühere oder derzeitige Anwendung systemischer Anti-VEGF-Hemmer oder von Zytokinen (z.B. Interferon, Interleukin 2).

Studiendesign

  • Phase III
  • Multizentrisch
  • Prospektiv
  • Randomisiert
  • Zweiarmig
  • Doppelblind
  • Placebo-kontrolliert

Intervention

Pazopanib versus Placebo, 1*tgl. 800 mg über ein Jahr

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG

  • Tel. +49 (0)89 – 360 44 8668
  • Fax +49 (0)89 – 360 44 8699

Sponsorvertreter

Martin Orlovius

Leiter der klinischen Prüfung

Prof. Dr. med. Christian Doehn

nach oben