Studienregister

Studienregister der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V.

AN 31/11 - TKI258

PrüfplancodeISRCTNEudraCTClinicaltrials.govDRKS

Eine randomisierte, multizentrische unverblindete Phase III-Studie zum Vergleich von Sicherheit und Wirksamkeit von TKI258 gegenüber Sorafenib bei Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom nach Versagen antiangiogener (VEGFzielgerichtet und mTOR-Inhibition) Therapien

Status: Aktiv

Studienziel / Fragestellung

Diagnose

Patientenmerkmale

Alter

18-99

Einschlusskriterien

Erwachsene Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom, bei denen eine (=1) gegen den VEGF-Signalweg gerichtete Therapie (VEGFR-TKI oder VEGF-Liganden-Inhibitor) und eine (=1) Therapie mit einem mTOR-Inhibitor versagte. Die Patienten dürfen zuvor nicht Sorafenib oder TKI258 erhalten haben. Die Patienten müssen eine Krankheitsprogression während oder innerhalb von 6 Monaten nach dem Absetzen der letzten Therapie zeigen.


Einschlusskriterien:
- Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom mit histologischer oder zytologischer Bestätigung eines klarzelligen Karzinoms oder klarzelliger Komponente
- Die Patienten müssen zuvor eine (=1) VEGFzielgerichtete Therapie und eine (=1)Therapie mit einem mTOR-Inhibitor in der metastasierten Therapiesituation erhalten haben. Eine vorherige systemische VEGFzielgerichtete Therapie kann Sunitinib oder Pazopanib oder Axitinib oder Tivozanib oder Bevacizumab und eine mTOR-Inhibition kann entweder Everolimus, Temsirolimus oder Ridaforolimus gewesen sein.
- Eine Vortherapie mit Zytokinen oder einer Antikrebs- Vakzine ist zulässig.
- Die Patienten müssen eine Krankheitsprogression
während oder innerhalb von 6 Monaten nachdem
Absetzen der VEGF-zielgerichteten Therapie und/ oder der mTOR-Inhibition zeigen.
- Patienten mit mindestens einer messbaren Läsion zur Baseline nach RECIST 1.1 entweder bestimmt durch Computertomographie (CT) oder
Magnetresonanztomographie (MRT). Wenn
Hautläsionen als Zielläsion zur Baseline ausgewählt werden, sind diese durch Fotografie zu dokumentieren.

- Karnofsky-Leistungsstatus von mindestens 70%
- Alter von mindestens 18 Jahren.
- Eine unterschriebene Einverständniserklärung wurde vor jeglichen Studienuntersuchungen abgegeben.
- Die benötigten Baseline-Laborwerte umfasen:
 absolute Neutrophilenzahl ≥ 1,5 x 109/l
 Thrombozytenzahl ≥ 100 x 109/l
 Hämoglobin >9 g/dl
 Serum-Kreatinin ≤1,5 x obere Normgrenze  
(upper limit of normal, ULN)
 Bilirubin ≤1,5 x ULN
 AST und ALT ≤ 3,0 ULN

Ausschlusskriterien

- Patienten, die zuvor Sorafenib in neoadjuvanter, adjuvanter oder metastasierter Therapiesituation erhalten haben
- Patienten, die zuvor TKI258 oder andere FGFR wie Brivanib in neoadjuvanter, adjuvanter oder
metastasierter Therapiesituation erhalten haben.
- Patienten mit Gehirnmetastasen. Eine radiologische Bildgebung (z. B. CT oder MRT) des Gehirns ist zum Screening/Baseline erforderlich.
- Patienten mit einer weiteren malignen Erkrankung innerhalb von 3 Jahren vor Start der Studientherapie mit der Ausnahme von adäquat behandeltem Basalzellkarzinom, Plattenepithelkarzinom oder anderen nicht melanomatösen Hautmalignomen oder Carcinoma in situ der Cervix uteri.
- Patienten mit der letzte Applikation einer zielgerichteten Therapie mit so genannten small molecules (z. B. Sunitinib, Pazopanib, Axitinib, Everolimus, Temsirolimus) innerhalb von 2 Wochen vor Start der Studientherapie oder bei Fortbestehen von Nebenwirkungen dieser Therapien.
- Patienten mit letzter Applikation von Nitrosurea oder Mitomycin-C innerhalb von 6 Wochen vor Start der Studientherapie oder bei Fortbestehen von Nebenwirkungen dieser Therapien.
- Patienten mit letzter Applikation von antitumorös wirkenden monoklonalen Antikörpern, Immuntherapien oder Chemotherapien (exklusive Nitrosurea, Mitomycin- C) innerhalb von 4 Wochen vor Start der Studientherapie oder bei Fortbestehen von Nebenwirkungen dieser Therapien.
- Patienten , die innerhalb der letzten 4 Wochen vor Start der Studientherapie eine Strahlen-therapie erhielten oder von Nebenwirkungen der Strahlentherapie nicht rekonvaleszent sind. Eine palliative Strahlentherapie von Knochenläsionen ist > 2 Wochen vor Studientherapiebeginn zulässig.
- Patienten nach großem operativem Eingriff (z. B. intrathorakal, intraabdominal, intrapelvin) innerhalb von 4 Wochen vor Start der Studien-therapie oder bei Fortbestehen von Nebenwirkungen
- Patienten mit anamnestischer Lungenembolie oder
unbehandelter tiefer Beinvenenthrombose innerhalb der letzten 6 Monate.
- Patienten mit einer der folgenden begleitenden
schweren und/oder unkontrollierten medizinischen
Zustände, die die Teilnahme an der Studie
beeinträchtigen könnten:
 Eingeschränkte Herzfunktion oder klinisch
signifikante kardiale Erkrankung einschließlich eine der folgenden:
o Anamnese oder Vorliegen schwerer unkontrollierter ventrikulärer Arrhythmien
o Klinisch signifikante Ruhebradykardie
o LVEF < 50% bei ECHO oder <45% bei MUGA
o Einer der folgenden Zustände innerhalb von
6 Monaten vor Studientherapiebeginn:
Myokardinfarkt, schwere oder instabile Angina pectoris, Anlage eines aortokoronaren Bypasses, chronische Herzinsuffizienz, zerebrovaskuläre Ereignisse, transiente ischämische Attacke
o Unkontrollierte arterielle Hypertonie definiert als systolischer Blutdruck ≥160 mmHg und/oder diastolischer Blutdruck ≥100 mmHg mit oder ohne blutdrucksenkende Medikation. Der Beginn einer blutdrucksenkenden Therapie vor Studieneintritt ist
zulässig.
 Eingeschränkte gastrointestinale Funktion oder gastrointestinale Erkrankung, die wesentlich die Absorption von TKI258 verändern kann, z. B. Ulkuserkrankung, unkontrollierte Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Malabsorptionssyndrome, Dünndarmresektion)
 Zirrhose, chronisch aktive oder chronisch persistierende Hepatitis
 Bekannte HIV-Infektion. Ein HIV-Test ist nicht verpflichtend.
 Patienten mit gegenwärtiger therapeutischer
Antikoagulation mit Vitamin-Antagonisten oder Anti-Thrombozyten-Therapie (z. B. Clopidogrel, Acetylsalicylsäure [ASS] >81 mg täglich).
 Patienten mit anderen schweren und /oder
unkontrollierten Begleiterkrankungen, z. B. aktiven oder unkontrollierten Infektionen, unkontrollierter Diabetes mellitus, die ein nicht akzeptables Sicherheitsrisiko darstellen oder die Therapietreue mit dem Prüfplan beeinflussen könnten.
- Schwangere oder stillende Frauen
- Frauen im gebährfähigen Alter, die keine effektive Empfängnisverhütung benutzen.

Hoch effektive Methoden der Kontrazeption müssen von beiden Geschlechtern während der Studie und 8 Wochen nach dem Ende der Studientherapie angewendet werden. Orale, implantierbare oder injizierbare Kontrazeptiva können durch Interaktionen des Cytochroms P450 beeinflusst und daher nicht als effektiv betrachtet werden. 
Frauen im gebärfähigen Alter, definiert als
sexuell reife Frauen, die keine Hysterektomie 
erhalten haben oder natürlich postmenopausal für mindestens 12 aufeinander folgende Monate sind, d. h. Frauen ohne Regelblutung in den vorherigen 12 aufeinander folgenden Monaten, müssen einen negativen Serum-Schwangerschaftstest innerhalb von 14 tagen vor Studientherapiebeginn vorweisen.
- Fruchtbare Männer, die nicht zur Benutzung
einer oben beschriebenen Kontrazeption gewillt sind.
- Patienten, die nicht in der Lage oder gewillt sind, dem Prüfplan zu folgen.

Studiendesign

  • Phase III
  • Multizentrisch
  • Randomisiert
  • Open Label

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

Novartis Pharma GmbH

  • Tel. 0911 2730
  • Fax 0911 27312683

nach oben